Mein Tagebuch vom Wedding-Network-Wochende in München

German Wedding Meetup 2015

Mein Tagebuch vom Wedding-Network-Wochende in München

München, spätabends am 14. November 2015
Liebes Tagebuch,
vor ein paar Minuten bin ich wieder mit Sandra in unserer Unterkunft bei Agi und Peter angekommen.
Vorgestern kamen wir hier an, um ein mega-Networking-Wochenende in München zu verbringen. Freitag das knapp 100-Mann-starke Gathering der Candi-Community und Samstag das mit knapp 300 Teilnehmern größte German Wedding Meetup der Geschichte :-)
Wie war es hier…
Ich habe so viele Eindrücke und ich muss sie hier in unserem Zimmer jetzt wie der Hamster im Laufrad aufschreiben, ich darf nicht warten, bis alle Gefühle, die gerade in mir brennen, vom Alltag abgeschwächt werden.
.
First of all – wo bin ich gerade…
Ich sitze gerade auf dem Bett mit dem Laptop auf dem Schoss & einem ziemlich crazy-Grinsen im Gesicht.
Sandra sitzt neben mir und arbeitet an ihren Hausaufgaben vom SignatureStyleSystem von Nadia Meli und ich…. ja, meiner Finger fliegen hier über die Tastatur, damit ich alles aufschreiben kann, solange es noch frisch ist. Primär für mich, weil ich jetzt schon weiß, dass dieser Text viel zu lang für einen Internet-tauglichen Blogbeitrag werden wird und Ihr demnächst beim lesen einfach aufgeben werdet. Außer vielleicht meiner Kollegen, die bis eben mit mir auf der Tanzfläche gefeiert haben und unbedingt sehen wollen, wie schlecht die Fotos von einem nicht-apple-Handy geworden sind. …. :-) Sorry, Freunde – sie sind *so* schlecht, dass sie es nicht auf den Blog schaffen durften….
 .
So, aber der Reihe nach.
Sandra und ich sind gemeinsam am Donnerstag nachmittag in München angekommen, haben unser Air-bnb-Zimmer bei Agnes & Peter bezogen, mit bestmöglich polierten Englischkenntnissen im Gepäck (zu den beiden muss ich Euch nachher noch mehr erzählen, an der Stelle erstmal: die Zwei sind so ununununglaublich nette, liebe, fürsorgliche Gastgeber und ich liebe es, hier zu sein).
Danach zogen wir los, um ein bisschen was von München zu sehen an diesem wunderschönen, sonnigen Novembertag. Wir haben die Fußgängerfunktion von google maps lieben gelernt und total viel Spaß gehabt, ganz besonders an alle den Ecken, die Herzen wie die von Sandra und mir höher schlagen lassen: Frischgepresste-Saft-Bars inklusive Weizengrasshots *grins (und es reicht definitiv nicht, nur einen Saft an einer Bar zu bestellen!), ein großer Stand mit köstlichsten Pestos, veganen Aufstrichen uvm.mit Probiermöglichkeit…
German Wedding Meetup 2015
GWM-2015-Inka Englisch Photography_2
German Wedding Meetup 2015
GWM-2015-Inka Englisch Photography_3
German Wedding Meetup 2015
GWM-2015-Inka Englisch Photography_8
GWM-2015-Inka Englisch Photography_34
Als gelungenen Abschluss dieses Tages gab es abends eine große Pizza in Herzform (kriegen die eigentlich alle Gäste?) … Leider haben wir es verpasst, diese zu fotografieren. Sie wäre es wert gewesen ….
.
Freitag. Tag 1 quasi.
GWM-2015-Inka Englisch Photography_36
Nach einem Frühstück-to-go fanden wir uns vormittags beim vereinbarten Treffpunkt mit einem ganzen Kollegen-Rudel am Isarufer wieder.
Ein breiter, wunderschöner Kiesbettstrand, sicherlich 20 schwäne und etliche Möwen (die gibt es nämlich nicht nur an der See…), als farbliche Abwechslung ein Schwarm Krähen dazwischen und unsere Kulisse war perfekt. Nachdem so ziemlich jeder erstmal das Vogelaufkommen fotografieren musste, bildeten sich schliesslich immer mehr Gespanne und es wurde eifrig fotografiert und zwischendurch gequietscht (wir Mädels) und nickend bestätigt (die Männer), wenn mal ein Blick ins Kameradisplay geworfen wurde. Ich denke, glaube  und hoffe, dass demnächst so einige Profil- & About-Fotos ausgetauscht werden … :-)
German Wedding Meetup 2015
German Wedding Meetup 2015
GWM-2015-Inka Englisch Photography_17
GWM-2015-Inka Englisch Photography_37
GWM-2015-Inka Englisch Photography_24
GWM-2015-Inka Englisch Photography_23
GWM-2015-Inka Englisch Photography_22
GWM-2015-Inka Englisch Photography_16
GWM-2015-Inka Englisch Photography_19
GWM-2015-Inka Englisch Photography_38
GWM-2015-Inka Englisch Photography_0(danke @ Moritz Rennecke für diesen Moment!)
(Ein Blogbeitrag mit den diversen Ergebnissen dieses Vormittags kommt in den nächsten Tagen :-) )
 .
Und auch, wenn dieses Projekt sicherlich noch etliche Stunden hätte weitergehen können (wieviele Konstellationen sind möglich, wenn bei 11 Fotografen jeder jeden fotografiert…. *nachzähl*), sind wir ja nicht nur dafür angereist. Bald geht das Gathering los und so zogen wir alle wieder Richtung Zentrum, um ins Arts n Boards zu huschen.
Die Gatherings sind eine Art großes Klassentreffen, die Carmen und Ingo 2x im Jahr organisieren und es ist jedes mal wieder toll, bekannte Gesichter und liebe Freunde wieder zu treffen und zu quietschen (nicht wahr, Susanne?) und neue Kontakte zu knüpfen und einfach die Gesichter hinter den Online-Profilbildern kennen zu lernen.
Das gespickt mit echt tollem, tollen Essen (ja, sowohl der Kartoffeleintopf als auch der kernige Salat war klasse und die Kürbisravioli mit Maronen und Feigen waren ein solcher Genuss, den ich mindestens 2x hättte essen können, aber irgendwann wirkt man ja verfressen….).
GWM-2015-Inka Englisch Photography_27 (danke @ mein Handy für dieses zauberhafte Foto….)
 .
Im Gegensatz zum März-Gathering verabschiedeten sich dieses mal viele verdächtig früh – aber wir wollten ja alle fit sein fuer den nächsten Tag.
.
Meine begeisterte Vorstellung des frühen Schlafens (die ich bei der Rückkehr zu Agnes und Peter gegen ca. halb zehn am Abend noch hatte) zerschlug sich sofort und vollständig, als ich abends von den Nachrichten von Paris erfuhr und für Stunden doch voller Entsetzen und Grauen über die Geschehnisse in der Welt war.
Die Nacht war kurz und voller Albträume und am nächsten Morgen wachten wir – wie wohl tausende Menschen auf der Welt ebenfalls – sehr bedrückt auf und all unseren Gedanken hingen bei den Opfern des derzeitigen Grauens auf der Welt & ihren Angehörigen. Es fühlte sich mehr als absurd an an diesem Morgen, nur zwei Stunden später ebenfalls auf eine Großveranstaltung in einer Großstadt zu gehen und strahlend neue Menschen kennen zu lernen.
Ich schickte in Gedanken ganz viel Kraft an alle die schreckensgeplagten Orte dieser Erde und versuchte, mich wieder auf das einzustimmen, was die Welt so dringend braucht. In Stunden wie diesen mehr als nie zuvor… Liebe. Kraft. Miteinander. Zusammenhalt.
 .
Sehr dankbar bin ich Agnes & Peter, dass sie uns an diesem Morgen zum gemeinsamen Frühstück einluden und wir das Thema Paris gezielt mieden.
German Wedding Meetup 2015
(dear Agnes, dear Peter – thank you so, so, so much for your lovely hospitality & your zest for life. we`ll never forget these days with you both and now i will be smiling each time, when i see peanutbutter in the supermarket and thinking about our breakfast „inbetween“ :-). can`t wait to meet you next time in munich!!!)
 .
Mit ihrer unbeschreiblich liebenswürdigen und fröhlichen Art wurde ich davon regelrecht angesteckt und konnte so dann gestärkt zum German Wedding Meetup fahren.
 .
Das German Wedding Meetup 2015. Das größte seiner Art mit knapp 300 erwarteten Teilnehmern. Wooow. Was für eine Zahl.
GWM-2015-Inka Englisch Photography-b_1 (Danke @Handy)
 .
Ich war sehr gespannt und auch etwas unsicher, wie eine dermaßen riesige Veranstaltung, ein soooo großes Meetup für mich werden wird. So viele Menschen, so viele Reize.
Schafft man das überhaupt, da wirklich Leute kennen zu lernen und zu netzwerken oder ist es einfach nur viel – zu viel….
Aber es war gleich von Anfang an wirklich toll. Schon die ersten Schritte gingen völlig reibungslos voran dank der lieben Helferlein Marina, Hilal und Moses und Jae-In, die sich die Jobs teilten und Eintrittskarten checkten, Namensschild-Bänder verteilten, Eintritts-Armbändchen umbunden und hossa – wir waren drin.
Viele Menschen, sehr viele sogar, waren schon da. Okay, durchatmen, lächeln, den Blick durch die Reihen streifen lassen. Und wie cool, gleich etliche liebe Kollegen vom Gathering zu sehen und noch viel toller – einen guten Sitzplatz auf Anhieb zu bekommen….
Ankommen, Hallo sagen, Hände-schütteln, umarmen (naja, ein bisschen quietschen zwischendurch). Setzen und es geht los.
.
Kurze Begrüßung von Suk-Jae, Jae-In, Carmen & Ingo .. und mit einer bewegenden Schweigeminute gedenken wir Paris & allen Kriegsschauplätze dieser Welt….
.
Ein wenig schwer, danach wieder im hier und jetzt anzukommen und nicht im lähmenden Nebel von Trauer, Mitgefühl und Hilflosigkeit stecken zu bleiben.
SJ, Du hast die perfekten Worte gefunden. Es zählt das Miteinander, der Zusammenhalt & der gegenseitige Respekt. Und das leben jetzt auch wir …
gwm@urbanwedding-1193(daaanke @Peggy Urbanczyk)
.
Nun könnte ich vom Essen erzählen (Franzi, bitte reise mal hier runter und gib der Küche ein paar auch bayrisch-taugliche Tipps, damit auch Vegetarier & Veganer satt werden…), aber was wird mich in einer paar Tagen, Wochen, Monaten das Essen interessieren (obwohl – die Zwetschgen in Rotweinsauce waren ziemlich genial…)?
gwm@urbanwedding-1195(Danke @Peggy Urbanczyk!)
 .
Viel mehr muss und möchte ich mich daran erinnern und auf keinen Fall vergessen, wie toll es war, dem tollen Vortrag von Calvin Hollywood zu lauschen und ganz allgemein so viele wunderbare, liebe neue Menschen kennengelernt zu haben. Unglaublich viele nette Kollegen aus der Hochzeitsbranche – Visagisten, Floristen, Tortenkünstler, freie Redner, Papeteriezauberer, Videografen – naja, Hand auf`s Herz – und meeeega viele Fotografen. (gibt es eine Statistik?).
 .
Und noch viel toller: Menschen erstmalig live zu treffen und sofort ein Funkensprühen zu spüren
Beim nächsten Treffen wird es da wieder viele Quietscher geben und bis dahin Besuche, gemeinsame Projekte und auch ein Urlaubsangebot am Chiemsee mit der Familie  :-).
Ich könnte jetzt eine meeeega-lange Liste anfangen mit tollsten Kollegen, die ich wirklich extrem mag & lieb habe und schon von anderen Gatherings, Meetups & gemeinsamen Projekten kenne (das wären zu viele Namen – Leute, ich wisst, dass ich *Euch* meine…..!)-
Aber da wären ganz besonders als neu-liebgewonnene Menschen Peggy, Natascha, Jasmina, Gisela, Evi & Marco (!).
Marco, ich dachte, die Band (Einschub – Niko & the lost Boys – ihr wart der Burner!!!!!!!!!!! Und Ihr müsst definitiv Alexandra bei Euch aufnehmen…. ) und die Party auf der Tanzfläche wäre mein krönender Abschluss dieses Events gewesen – aber Deine Worte und einfach Du haben mich so, so, so, so tief berührt und wir müssen unbedingt in den nächsten Tagen über unser gemeinsames Projekt plaudern. Soooo toll bist du und mindestens so ein verrückter Künstler mit Herz wie ich….
 .

Bääm!

 .
Besser hätte der Abend niemals werden können und man soll gehen, wenn es am schönsten ist.
Also – adios, ciau, macht es jut!
Mit einem Taschentuch in der Hand und einem Kloß im Hals winke ich Euch allen nach – es war so toll mit Euch !!!!!!!
gwm@urbanwedding-1200(Danke @Peggy Urbanczyk!)
Danke @ Suk-Jae & Jae-In von den Weddingpilots sowie @ Carmen & Ingo Photography für die Organisation dieses Großevents & ganz besonders @ C & I, dass Ihr die Meetups in Deutschland gestartet habt und seit Jahren eine Konstante für einen Großteil der Branche seid.
Thank you!!!
3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] habt Ihr vor ein paar Tagen meinen wahnwitzigen Bericht über das German Wedding Meetup-/Gathering-Wochenende gelesen – wie versprochen kommen jetzt nach und nach ein paar Einblicke in unser Isar-Projekt […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *